SEAT Leon startet in 4. Generation - ab sofort im Leasing erhältlich

Der neue SEAT Leon – inzwischen in der 4. Generation – ist als fünftürige Limousine und in der „Sportstourer“ genannten Kombiversion jetzt im Leasing verfügbar. Das dreitürige Leasingmodell entfällt. Dank des Erfolges des seit 2012 gebauten und mehrfach überarbeiteten Vorgängers, der sich mehr und mehr zum Leasing-Bestseller entwickelte, steht der neue SEAT Leon 2020 richtig im Rampenlicht. Denn inzwischen ist der SEAT Leon für viele Business-Kunden ein gern gewähltes Leasingfahrzeug im Fuhrpark. Unternehmen und Gewerbetreibende schätzen den smarten Leasingwagen nicht nur wegen günstiger Leasingraten. Sportlich-frisches Design, hohe Praktikabilität, Zuverlässigkeit in VW-Qualität und umfangreichen Ausstattungslinien haben den Vorgänger zum Erfolgsmodell in Leasingfuhrparks gemacht.

Das alles legt die Latte für den Leasingnachfolger hoch. Doch bislang war der SEAT Leon stets auch die günstigere Leasingalternative zum Bruder VW Golf, insbesondere im Leasingvergleich zum Golf Variant. Mit der Neuauflage ändert sich das. Dazu kommt, dass SEAT große Ambitionen mit dem neuen SEAT Leon im Leasing hat!

Alles neu beim SEAT Leon Leasing? Ja, und das betrifft nicht nur die Optik. Aber der Reihe nach: Die Front des neuen SEAT Leon trägt das aktuelle SEAT-Markengesicht und eifert klar dem SEAT Tarraco und dem Cupra Formentor nach, der im zweiten Halbjahr erhältlich sein soll. Wie die beiden SUVs tritt der neue SEAT Leon im Leasing nun mit schmaleren Grill und nach hinten versetzten Scheinwerfern auf. Dabei gibt es „LED“ ab sofort in Serie. Die schicken Voll-LED-Scheinwerfer sind als Sonderausstattung erhältlich. Ein echter Hingucker ist das Heck des neuen SEAT Leon! Es dominiert ein durchgängiges Leuchtenband inklusive dynamischen Blinkern und Lichtinszenierung beim Aufschließen – welches es leider nicht in die Serie geschafft hat.

Von den Abmessungen her ist der neue SEAT Leon etwas länger geworden. Die A-Säule ist nach hinten gewandert, wodurch die Front des beliebten Dienstwagens länger wirkt. Der Radstand entspricht dem des neuen SKODA Octavia. Damit ist der SEAT Leon nun länger als der Volkswagen Golf 8. Dies wird vor allem die Geschäftsleasingkunden freuen, die den SEAT Leon auch aufgrund des Ladevolumens als Sportstourer leasen. Gleichzeitig ist der neue SEAT Leon minimal schmaler, was man ihm aber nicht ansieht. Der Kofferraum bietet sowohl als Leasinglimousine als auch als Leasingkombi großzügig Platz, insbesondere wenn Sitzbank umgelegt ist. 

Die Rundumsicht im neuen SEAT Leon ist wirklich top. Das Platzangebot im neuen Business-Leasingaspiranten wurde verbessert, da das Fahrzeug etwas gewachsen ist. Die Sitzposition ist bequem und komfortabel, was für alle Vielfahrer unter den Leasingkunden wichtig ist.

Der Innenraum ist SEAT-typisch aufgeräumt und nun sehr minimalistisch gehalten – fast alle Knöpfe wurden eingespart. Die Displays liegen nun mehr im Sichtfeld des Fahrers. Die von Gewerbekunden gern im Leasing gewählte DSG- Automatik-Version wird nun mit dem sogenannten „Shift-by-wire-Schaltknauf“ in der Mittelkonsole geliefert,. Diese wirkt wirklich elegant. Keine Veränderungen gibt es bei den Ausstattungslinien Reference, Style, Xcellence und FR.

Besonders schick gelöst sind die in das umlaufende Ambientelicht integrierten Sicherheitsfunktionen, darunter der Totwinkel-Assistent und der Ausstiegs-Assistent, der vor nahenden Radfahrern warnt.

Sehr stolz sind die SEAT Ingenieure zudem auf die Connectivity des neuen SEAT Leon. Er ist das erste voll vernetzte Leasingauto der Marke. Herzstück ist das volldigitale 10,25 Zoll-Kombiinstrument, das kinderleicht über die Lenkradtasten zu bedienen ist. Doch ist der SEAT Leon in der Basisversion weiter mit analogen Rundinstrumenten zu leasen, was diejenigen Business-Kunden beruhigen wird, die den SEAT Leon in der preisgünstigen Variante leasen. 

Das Infotainment-Display sitzt ab sofort auf der Mittelkonsole des Leasingwagens und misst 8,25 Zoll. Gegen Aufpreis gibt es auch einen 10 Zoll-Touchscreen mit Navi, Android Auto und kabellosem Apple Carplay. Das System wurde vollständig von SEAT entwickelt. Und auch bei der Sprachsteuerung haben die Spanier nachgelegt. Ab Mitte Juni 2020 soll zudem Amazon Alexa an Bord eines geleasten SEAT Leon sein. Wir vermissen allerdings das Head-up-Display – und dies ist für den neuen SEAT Leon nicht mal gegen Aufpreis erhältlich. Wirklich schade, denn viele gewerbliche Leasingkunden haben dies gern in Kombination mit den FR- und Xcellence-Ausstattungen geleast.

Im Leasing erhältlich ist der neue SEAT Leon mit einer XXL-breiten Motorenpalette. Leasingkunden haben die Wahl zwischen TSI-, TDI- und CNG-Motoren, dazu Mildhybride und erstmals auch ein Plug-in-Hybrid. Bei den Dieselmotoren setzt SEAT weiter auf einen 2.0 TDI in drei Versionen, die alle die Abgasnorm Euro 6d erfüllen. Für Leasingkunden kommt es hier aber auch darauf an, wie sich die Lieferzeiten des neuen SEAT Leon entwickeln. Denn in der Vergangenheit kam es bei SEAT infolge der WLTP-Änderungen leider immer wieder zu Verzögerungen.

Der neue SEAT Leon ist insgesamt ein komplett neugestaltetes, interessantes neues Leasingfahrzeug für Fuhrparks und Gewerbekunden – gerade auch als Sportstourer. Er bietet Businesskunden im Leasing reichlich Platz, gepaart mit einer stylishen moderne Optik, State-of-the-art Connectivity und einer breiten Motorenauswahl. Aber: Die neuste Generation des Leasingbestsellers SEAT Leon ist dem VW Golf ähnlicher oder je. Und liegt zugleich auch im Leasing preislich etwas höher als sein erfolgsverwöhnter Vorgänger. Ganz klar: der SEAT Leon ist im Leasing auch erwachsener geworden. Trotzdem bleibt abzuwarten, ob er an die Erfolge des Leasingvorgängers nahtlos anknüpfen kann.

Übrigens: Freuen Sie sich schon auf den neue CUPRA Leon, der ab dem Herbst 2020 im Leasing verfügbar sein soll! 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Telefon
E-Mail