Der Kölner Automobilhersteller FORD bietet den gern im Leasing finanzierten FORD Focus jetzt als 48-Volt-Mildhybrid an. Wahlweise sind Focus Limousine und der Turnier mit 125 PS (92 kW) oder 155 PS (114 kW) starkem 1,0-Liter-Dreizylinder-Motor zu leasen. Zur Kraftstoffreduktion wird der praktische Dienstwagen von einem 16 PS (11,5 kW) starkem Starter-Generator unterstützt.
MAZDA feiert 2020 sein 100-jähriges Firmenjubiläum. In diesem Zusammenhang sind verschiedene MAZDA Modelle als Leasingsondermodelle „Edition 100“ zu erhalten. Leasingkunden, die ihren diese MAZDA Leasingmodelle Anfang Juli 2020 bestellen, erhalten die hochwertige Sonderausstattung gratis – solange der Vorrat reicht.
Mit etwas Verspätung rollt der heiß begehrte Land Rover Defender auf den deutschen Leasingmarkt. Ab Ende Juni ist die Neuauflage des legendären Geländewagens zunächst als Fünftürer im Leasing erhältlich. Der Defender 110 ist als Fünf-, Sechs- und Siebensitzer zu leasen. Aber Achtung:
Für Urlaubsfahrten und Dienstreisen ins Ausland erhalten Sie als Fuhrparkkunde bzw. Dienstwagennutzer regelmässig die sogenannte Grüne Versicherungskarten. Sie gilt in vielen Ländern als Nachweis der Kfz-Versicherung. Bislang war sie nur gültig, wenn sie auch auf grünem Papier gedruckt war. Ab dem 1. Juli 2020 wechselt die Karte ihre Farbe von grün auf weiß. Der etablierte Name jedoch bleibt.
Range Rover Leasing feiert im Juni seinen 50. Geburtstag. Denn 1970 stellte die britische Offroad-Marke Land Rover seinen ersten Luxus-SUV unter dem Namen Range Rover der Öffentlichkeit vor. Range Rover bringt anlässlich dieses besonderen Jubiläums das Leasing-Sondermodell Range Rover „Fifty“ heraus, von dem es weltweit nur 1970 Exemplare geben wird.
AUDI verfeinert zum Herbst das AUDI Q5-Leasing. Mit dem Facelift kommt auch eine echte Weltneuheit: die Heckleuchten in digitaler OLED-Technologie sind künftig optional im Leasing wählbar. Das OLED-Rücklicht ist dabei in drei Kacheln mit jeweils sechs Segmenten aufgeteilt und ermöglicht unterschiedliche Lichtdesigns und -signaturen.
Trotz des Downsizing vieler Fuhrparks bei Zylindern und Hubraum kehrt PORSCHE beim Leasing des neuen Cayenne GTS zum Achtzylinder-Motor zurück. Bei dem bis 2017 im Leasing angebotenen GTS-Vorgänger mussten sich Leasingkunden noch mit einem Sechszylinder begnügen.
Im Spätsommer feiert die zweite Generation des OPEL Mokka Premiere. Im Leasing bestellbar ist der OPEL Mokka – der Namenszusatz "X" entfällt mit dem Modellwechsel – ab Herbst 2020. Die ersten Auslieferungen starten voraussichtlich im Anfang 2021. OPEL hat seinem kleinen Leasing-SUV ein neues Markengesicht verpasst, das künftig das Leasing aller Opel-Modelle zieren soll.
Für viele Transporter gibt’s inzwischen mit reichlich Extras im Leasing. So auch der in vielen Nutzfahrzeug-Flotten eingesetzte Transporter FORD Transit. Im Leasing gibt es den Transit künftig auch mit einer Zehngang-Automatik. In Verbindung mit dem 125 kW (170 PS) starken 2,0-Liter-Diesel und Heckantrieb ist der FORD Transit jetzt optional mit der Zehngang-Automatik zu leasen.
Zum neuen Modelljahr erweitert ALFA ROMEO die Farbauswahl beim Giulietta-Leasing. Neben der Basisversion und dem Sprint sind ab sofort die Ausstattungslinien Lusso Ti und Speciale im Leasing verfügbar. In der Lusso Ti-Variante sind unter anderem Xenon-Scheinwerfer, Aluminium-Optik in vorderem und hinterem Stoßfänger sowie an den Fensterleisten, Sitzheizung und Sitzbezüge in Exklusiv-Leder enthalten.
Kaum zu glauben! Der Kompakt-SUV SEAT Ateca ist bereits seit vier Jahren auf dem deutschen Markt. Jetzt erhält der spanische Leasingchampion eine modernere Front mit modifiziertem Kühlergrill und LED-Scheinwerfern. Darüber hinaus hat SEAT seinem Erfolgsmodell Ateca kleinere Retuschen am Heck und eine neue Infotainment-Generation mitgegeben.
MERCEDES setzt auch im Kompaktwagen-Leasing Maßstäbe. Nun sind gleich drei Plug-in-Hybridmodelle von MERCEDES im Leasing bestellbar: der MERCEDES CLA Coupé, der von Fuhrparks gern geleasten CLA Shooting Brake und die B-Klasse. Das Plug-in-Hybrid-Leasing von MERCEDES unter dem Label „EQ-Power“ bietet Dienstwagenfahren mehr als 70 Kilometer rein elektrische Reichweite.
1 von 2