Dienstwagenüberlassung

Immer wenn der Arbeitgeber einem Arbeitnehmer ein Fahrzeug zur Nutzung überläßt, spricht man von einem Dienstwagen. Diese Überlassung ist bezüglich Zweck und Nutzungsumfang konkret zu regeln. Dies kann entweder als Klausel im Arbeitsvertrag geschehen oder aber in einem Dienstwagen- oder Nutzungsüberlassungsvertrag.

Der Dienstwagenüberlassungsvertrag regelt die Rechte und Pflichten des Mitarbeiters. Insbesondere sollte darin auch über Bestimmungen aus Leasingverträgen informiert werden, sofern diese Sorgfaltspflichten betreffen, die auch vom Mitarbeiter wahrgenommen werden müssen. Des Weiteren sind auch Haftungsfragen im Nutzungsüberlassungsvertrag geregelt. Nicht verwechselt werden darf der Nutzungsüberlassungsvertrag mit der Dienstwagenordnung (Car-Policy), welche Regelungen zur Steuerung des Fuhrparkgeschehens beinhaltet. Die Vereinbarungen in den Nutzungsüberlassungsverträgen gehen über die Dienstwagenordnung weit hinaus.
Folgende Inhalte sollte der Nutzungsüberlassungsvertrag mindestens aufweisen:

  • Zeitrahmen der Fahrzeugüberlassung 
  • Angaben zum Dienstwagen (Marke, Typ, Ausstattung) 
  • Möglichkeit und Umfang der privaten Nutzung 
  • Fahrzeugrückgabe
  • Fahrzeugwartung und -pflege 
  • Vorgehensweise in besonderen Fällen (Erkrankung, Kündigung, Freistellung)  
  • Nutzungsberechtigte des Fahrzeugs (z.B. Familienangehörige)
  • Haftungsumfang des Dienstwagennutzers, insb. bzgl. Schäden 
  • Sorgfaltspflichten des Dienstwagennutzers

Die Regelungen zur vorzeitigen Rückgabe (z.B. bei Kündigung) und die sich anschliessende Schadensbegutachtung und -abrechnung stellen besonders sensible Punkte des Dienstwagenüberlassungsvertrages dar. Falls auch die private Nutzung des Flottenfahrzeuges erlaubt ist, kommt auch der Versteuerung des geldwerten Vorteils und der Regelung zu Urlaubsfahrten besondere Bedeutung zu.

Insgesamt ist die Ausarbeitung eines Dienstwagenvertrags regelmässig kein leichtes Unterfangen, denn es zeigt sich allzuoft erst im Nachhinein, ob ein Vertrag handwerklich gut gemacht ist oder unentdeckte Fallstricke aufweist. ATLAS steht Ihnen für diese Fälle als kompetenter Berater zur Seite. Wenn Sie noch keinen Dienstwagenüberlassungsvertrag haben oder Ihren bestehenden Vertrag hinsichtlich aktueller Entwicklungen überprüfen lassen möchten, beraten wir Sie gern ausführlich.