Ford Kuga: Hybrid und einige mehr im Leasing

Der aktuelle FORD Kuga ist ein schicker Crossover und wirkt viel erwachsener als sein gern geleaster Vorgänger. Der Kuga ist das meistverkaufte SUV von FORD in Europa und im Ford-Leasing ein wahrer Bestseller. Als Leasingmodell hat der FORD Kuga in vielen Firmenwagenrichtlinien inzwischen seinen festen Platz. Und bei Leasingkunden und Dienstwagenfahrern finden sich gleich eine ganze Reihe begeisterter Kuga-Fans. Neu in 2020 ist insbesondere das Motorenangebot beim FORD Kuga-Leasing, das nun mit gleich drei verschiedenen Hybridantriebe auftritt.

In seiner dritten Generation hat sich das Ford Kuga-Leasing vom SUV zum Crossover gewandelt. Die markante Front des Kuga hat Designelemente des neu in den Leasingmarkt gestarteten FORD Puma. Mit dem großem Kühlergrill und Voll-LED-Scheinwerfern wirkt das FORD Kuga-Leasing markant bullig. Das Heck zeigt dagegen eine coupéhafte Anmutung. Aber das erfreut nicht jeden Leasingkunden gleichermaßen: die Abmessungen beim Leasen des FORD Kuga haben nochmals zugelegt - auch wenn der Radstand mitgewachsen ist und im Innenraum nun großzügigere Platzverhältnisse herrschen.

Für das Cockpit ist im Kuga-Leasing ein neues Digit-Display erhältlich, dass - auch bei Sonnenschein – gut lesbar bleibt. Gern gewählt: Neu ist  für den Kuga im Leasing ein Head-up-Display (HUD) wählbar, bei dem der Fahrer bestimmt, welche Inhalte angezeigt werden. Insgesamt präsentiert sich das Cockpit des neuen FORD Kuga aufgeräumt und intuitiv bedienbar. Auch die optionale Sprachsteuerung ist empfehlenswert, da deutlich verbessert. Optionen wie Sprachsteuerung oder HUD erhöhen die Leasingrate meist gar nicht entscheidend. Wird dagegen das Sync-3-Infotainment beim Kuga gleich mitgeleast, lässt sich das Smartphone des Dienstwagennutzers schnell und einfach koppeln. Laden kann man das Handys zudem induktiv oder via USB-Anschluss.

Am Raumangebot des FORD Kuga ist kaum etwas auszusetzen. Der Innenraum fällt beim Kuga-Leasing vorn wie hinten üppig aus. Gäste im Fond des Leasingwagens bekommen großzügige Beinfreiheit. Für noch mehr Komfort lässt sich die Rückbank der Länge nach verschieben und die Neigung der Sitzlehnen verstellen. Auch hier kann der FORD Kuga im Leasing überzeugen: Je nach Längsposition der Rücksitze liegt das Kofferraumvolumen zwischen 475 und 645 Litern, umgeklappt und mit dachhoher Beladung wächst es sogar auf bis zu 1.534 Liter. Wirklich praktisch: Der Ladeboden ist nahezu eben und die elektrische Heckklappe lässt sich beim Kuga-Leasing mittels Fuß öffnen und schließen.

Neben den bekannten Dreizylinder-Benzinern sowie den Vierzylinder-Dieselmotoren bietet FORD für‘s Kuga-Leasing jetzt auch eine teilelektrifizierte Variante an. Den Anfang macht der 2,5-Liter große Benziner als Plug-in-Hybrid. Das Nachladen von Strom soll den Vierzylinder rein elektrisch auf bis zu 56 Kilometer bringen. Gegen Ende des Jahres wird es zudem den 2,5-Liter-Vierzylinder für das FORD Kuga Leasen auch als Vollhybriden geben.

Der 2,0 Liter Ecoblue-Diesel ist ein Mild-Hybrid mit 150 PS, der 370 Nm Drehmoment ab 2.000 Umdrehungen pro Minute entfaltet. Er kann nicht elektrisch bewegt werden, bekommt allerdings beim Beschleunigen tatkräftige Unterstützung von einem riemengetriebenen Starter-Generator. Der leistet zusätzliche 11,5 kW (16 PS) und soll Spritsparen. Darüber hinaus stehen mehrere Fahrprogramme - von Eco bis Sport - zur Verfügung. Allerdings müssen Dienstwagennutzer meist zum Verwenden des Eco-Fahrmodi besonders geschult und angehalten werden. Den Sprint von 0 auf Tempo 100 erledigt der FORD Kuga in 9,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 194 km/h. Verbrauchen soll der milde Hybrid-Diesel 4,3 Liter im Schnitt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Telefon
E-Mail