Telefon
E-Mail
Bekanntlich helfen Alarmanlagen im Leasingfahrzeug effektiv, Fahrzeugdiebe abzuschrecken. Doch gerade in Städten, in denen viele Wagen nachts auf der Straße geparkt werden, verschlafen und ignorieren Anwohner Alarmgeräusche, die möglicherweise sogar von ihrem eigenen Auto stammen. FORD schafft nun für die FORD-Leasingautos digital Abhilfe.
FORD entwickelt ein vorausschauendes Fahrlicht für Leasingfahrzeuge. Anhand der Daten des Navigationssystems passt das FORD-Leasingauto hier die Scheinwerfer in Echtzeit an den vorausliegenden Straßenverlauf an. So will FORD die Sicherheit des Fahrens bei Nacht erhöhen und Gefahren im Straßenverkehr früher erkennen.
Der Automobilhersteller FORD hat entschieden, die Produktion und somit auch das Leasing des Mittelklassemodells FORD Mondeo im März 2022 auslaufen zu lassen. Die Leasingmodelle Ford S-MAX und Ford Galaxy, die zusammen mit dem Mondeo in Valencia produziert werden, soll es dagegen weiter geben.
Fahrer von Lieferwagen kennen das: Trennwände zum Laderaum oder fensterlose Hecktüren beschränken den „Blick über die Schulter“. Beim Manövrieren und Rangieren muss der Transporter-Fahrer nur auf die Seitenspiegel vertrauen. Der Transporter-Spezialist FORD hat nun zur Nachrüstung einen digitalen Rückspiegel entwickelt.
FORD hat einen neue Telematik-Anwendung für das Nutzfahrzeugleasing entwickelt. "FORDLiive" ermöglicht FORD den Zugriff auf Servicedaten geleaster Transporter in Echtzeit. Der Kölner Hersteller will so künftig die servicebedingte Ausfall- und Standzeiten von Transporter-Leasingkunden verringern.
FORD bietet für das Leasen der Mildhybrid-Versionen von FORD Fiesta und FORD Puma jetzt ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Automatik ist optional zum 6-Gang-Schaltgetriebe im Leasing wählbar. Dabei sorgt die Automatik für mehr Komfort und Bequemlichkeit im FORD-Leasingfahrzeug - insbesondere im Stop-und-Go-Verkehr.
FORD bietet das Leasing seinee Vans S-Max und Galaxy ab sofort auch als Vollhybride an. Die Verbindung von Elektromotor und dem 2,5-Liter-Vierzylinder liefert den Leasingmodellen eine Systemleistung von 140 kW (190 PS). Eine flüssigkeitsgekühlte 1,1-kWh-Lithiumionen-Batterie speichert hier die Energie und ermöglicht den FORD-Vans vollelektrisches Fahren bei niedrigen Geschwindigkeiten und auf kurzen Strecken.
Das FORD-Leasing setzt 2021 fast alles unter Strom. Das Kompakt-SUV FORD Kuga ist bereits ab Januar alternativ mit einem Hybridantrieb zu leasen. Auch die Leasing-Vans FORD S-Max und FORD Galaxy werden zum Mai elektrifiziert. Und im Februar betritt der heiß erwartete Elektro-Crossover FORD Mustang Mach-E auf die Leasingbühne.
FORD erweitert den Funktionsumfang von „Ford Pass Connect“ und der zugehörige App. Gewerbliche Leasingkunden können künftig den so genannten „Guard-Modus“ nutzen. So lässt sich der FORD-Leasingwagen auch nach Feierabend und am Wochenende überwachen.
FORD erweitert das Motorenangebot beim SUV Kuga um einen Vollhybrid-Motor. Das Aggregat kombiniert einen 2,5 Liter-Benziner mit 112 kW (152 PS) Duratec-Benziner mit einem, von einer 1,1-kWh-Batterie getrieben E-Motor mit 92 kW (125 PS). Damit beträgt die Systemleistung im Kuga-Leasing 140 kW bzw. 190 PS. Der Kuga FHEV erledigt den Normsprint auf Tempo 100 in 9,5 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 196 km/h.
FORD verabschiedet sich beim Mondeo-Leasing vom klassischen Benziner. Der Kölner Automobilhersteller bietet seine Mittelklasse-Baureihe FORD Mondeo nur noch mit dem 2,0-Liter-Vollhybridantrieb oder mit der 2,0-Liter-Dieselmotorisierung in drei Leistungsvarianten an.
FORD kommt ab November einen modifizierten FORD Transit Connect auf den Markt. Erstmals gibt es die Lkw-Kastenwagen-Variante mit kurzem Radstand mit fast einer Tonne mehr Nutzlast zu leasen. Der 1,5-Liter-Dieselmotor mit 88 kW (120 PS) verbraucht künftig nur noch 4,1 statt 4,5 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer. Mit der Nutzlasterhöhung entspricht FORD dem vielfachen Kundenwunsch für das Transit-Leasing.
1 von 2