FORD-Rückruf: Kuga PHEV kann brennen

Der FORD Kuga Plug-in-Hybrid wird vorerst nicht mehr an Leasingkunden ausgeliefert. En fehlendes Entlüftungspaket kann im schlimmsten Fall zum Brand des Leasing-SUVs führen. Es sind rund 30.000 Fahrzeuge vom Rückruf betroffen, die aus dem spanischen FORD-Werk in Valencia stammen.

Kunden, die bereits einen FORD Kuga PHEV im Leasing fahren, solle den Wagen bis auf Weiteres nicht mehr extern aufladen. Der geleaste FORD Kuga soll gegenwärtig nur den EV-Auto-Modus genutzt werden, da dann nur ein kleiner Teil der Batterie aufgeladen wird.

Weitere News von Ford

FORD Fiesta und Puma Leasing bekommen 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe

FORD bietet für das Leasen der Mildhybrid-Versionen von FORD Fiesta und FORD Puma jetzt ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Automatik ist...

FORD S-Max und Galaxy als Hybrid zu leasen

FORD bietet das Leasing seinee Vans S-Max und Galaxy ab sofort auch als Vollhybride an. Die Verbindung von Elektromotor und dem...

FORD Pass Connect für das Gewerbe-Leasing erweitert

FORD erweitert den Funktionsumfang von „Ford Pass Connect“ und der zugehörige App. Gewerbliche Leasingkunden können künftig den so genannten...

FORD Kuga jetzt als Vollhybrid zu leasen

FORD erweitert das Motorenangebot beim SUV Kuga um einen Vollhybrid-Motor. Das Aggregat kombiniert einen 2,5 Liter-Benziner mit 112 kW (152 PS)...