Air für´s MERCEDES V-Klasse-Leasing

Zwar gab es noch 2019 ein Facelift, doch rüstet MERCDES-BENZ das V-Klasse-Leasing jetzt nach. Insbesondere will MERCEDES seinen Transporter im Vergleich zum gern geleasten VW T6 punkten. Daher erhält das Van-Leasen ab Herbst optional die Luftfederung „Airmatic“ für noch komfortableres, entspannteres Fahren.

Im Pkw-Leasing ist die Luftfederung seit Jahrzehnten wählbar. Im V-Klasse-Leasing gab es dies bislang auch schon für die Hinterachse. Doch MERCEDES bietet dies nun im Leasing für beide Achsen an. Zum einen will MERCEDES in der V-Klasse – vor allem für die Mitfahrer – mehr Komfort bieten. Zum anderen wird das Lenkgefühl für den Dienstwagenfahrer konkreter und präziser. Ins Leasen eingeschlossen wird dabei eine automatische Niveau-Regulierung: Unabhängig davon, wie schwer die V-Klasse beladen ist und wie die Straße beschaffen ist: Die Bodenfreiheit bleibt konstant.

Konstante Bodenfreiheit bedeutet beim V-Klasse-Leasing keinesfalls, dass der Abstand des Vans zur Fahrbahn fixiert ist. Wie schon beim Leasen des MERCEDES-BENZ GLE und anderen SUV-Leasingmodellen der Marke kann man die Einstiegshöhe auf Knopfdruck regulieren. Die Airmatic beim V-Klasse-Leasing hebt bis Tempo 30 das Leasingfahrzeug um knapp vier Zentimeter an, so dass der Van in jedem Fall einen  Feldweg sicher befahren kann. Ist die MERCEDESV-Klasse dann aber mit mehr als 110 km/h auf der Autobahn unterwegs, senkt sich der Leasingwagen automatisch um einen Zentimeter ab. So erreicht die V-Klasse eine höhere Stabilität, hat geringere Windgeräusche, reduziert den Luftwiderstand des Leasingfahrzeugs und erzielt so sogar ein geringeren Kraftstoffverbrauch.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Telefon
E-Mail