Volkswagen erhöht die Kaufpreise – VW-Leasing nur geringfügig betroffen

VW erhöht ab sofort die Preise für zahlreiche Pkw-Modellreihen um rund 2 Prozent. Dies betrifft nahezu alle Modelle: die Keinwagen Up und Polo, die SUV-Modelle T-Cross, T-Roc, Tiguan, Tiguan Allspace und Touareg, die Vans Touran und Sharan sowie den Golf Variant, den Golf Sportsvan, den Passat und den Arteon. Nicht betroffen sind die jeweiligen Elektro- und Plug-in-Hybridvarianten, einzelne Ausstattungslinien sowie der neue Golf Fünftürer und das neue T-Roc Cabrio. Bei den Preisen für die Optionen ändert sich ebenfalls nichts.

Als Begründung für die Preiserhöhung, die auch die Modelle der Konzernschwestern Seat und Skoda betrifft, führt VW die Inflation an. Die letzte generelle Anpassung – damals in Höhe von 1 bis 1,5 Prozent - datiert aus dem Herbst 2019. 

Die Leasingraten für VW-Modelle sind dagegen nur geringfügig betroffen, der die Preiserhöhung des Herstellers sich auf die Unverbindliche Preisempfehlung bezieht. Denn die parallel steigenden Restwerte kompensieren die Preiserhöhung im Leasing teilweise. Zudem spielen zur Kalkulation günstiger Leasingraten auch Nachlässe und Prämien eine wichtige Rolle. 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Telefon
E-Mail