Auch OPEL Astra-Leasing wird künftig elektrisch

Der neue OPEL Astra „L“ wird ab 2021 - zusammen mit einem Modell der Schwestermarke DS - in Rüsselsheim gebaut. Der absatzstarke Kompaktwagen läuft dann neben dem OPEL Insignia vom Band. Mit Zugehörigkeit zur PSA-Gruppe erhält OPEL beim neuem Astra-Leasing dann Zugriff auf die Produktionsplattformen des französischen Konzerns. Damit wird der OPEL Astra künftig auch als E-Auto zu leasen sein.

Allerdings wurde das aktuelle OPEL Astra-Leasing (Astra K) erst 2015 eingeführt. Bislang basierte der Astra noch auf Technik von General Motors. Der zukünftige Astra L wird wesentliche Bauteile mit anderen Leasingautos des PSA-Konzerns (Citroën, DS, Peugeot) teilen. Motoren, Getriebe, Achsen und viel Elektronik basieren auf dem modularen Technik-Baukastens EMP 2 für kompakte und größere Fahrzeuge. Hieraus bedient sich beispielsweise auch der Peugeot 308 und das Mittelklasse-Modell Peugeot 508. Neben dem neuen OPEL Astra L dürfte dann auch das nächste OPEL Insignia-Leasing auf dem EMP 2-Baukasten aufbauen, so dass der Standort Rüsselsheim einer der volumenstärksten Produktionsstätte von PSA bleibt.

Derzeit entsteht eine komplett neue Motorengeneration, die auch im OPEL Astra-Leasing ab 2021 verbaut wird. Der 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner soll ab Anfang 2022 konzernweit eingesetzt werden. Zur besseren Differenzierung des Astra-Leasings von den PSA-Schwestermodellen wird der Kompaktwagen ein eigenständiges Design erhalten. OPEL-Ingenieure sollen ein sportlich, direktes Fahrgefühl für den Astra-Leasingkunden schaffen. Eine vollelektrische Variante wird es zunächst nicht geben, wohl aber sparsame Plug-in-Hybride. Konkrete Details zum OPEL Astra-Leasing mit E-Technik hat der Rüsselsheimer Hersteller aber noch nicht verraten. Doch wird es das Astra Leasen möglicherweise auch in der leistungsstarken GSi-Version geben. PEUGEOT hat schließlich schon mit der 500 PS starken Studie 308 Hybrid R Concept gezeigt, was das Zusammenwirken des Turbobenziners mit zwei E-Motoren leistet.

OPELs Elektro-Auto-Leasing besteht dann neben dem OPEL Astra Plug-in-Hybrid-Leasing aus dem Leasen des OPEL Grandland X Hybrid4 und dem Elektroauto Corsa-e. Das Corsa-e Leasing soll ab Frühjahr 2020 ausgeliefert werden. Auch das Van-Leasing soll elektrisch werden: das OPEL Zafira Life Leasing, den Transporter OPEL Vivaro und das Leasen des Kompakt-SUV Mokka X wird es als elektrische Varianten geben. Wenig gefragt aber nach wie vor im Angebot ist der noch auf Technik von General Motors basierende Kompaktwagen Ampera-e mit reinem Batterie-System.

Der Rüsselsheimer Autobauer OPEL hat angekündigt, bis 2024 alle seine Pkw-Baureihen zu elektrifizieren. In jeder Modellreihe wird es künftig eine Elektro- oder Hybridvariante im Leasing geben. Dabei stammt die Technik der Leasingmodelle zu großen Teilen vom französischen PSA-Konzern. Neben reinen Elektroautos und teilelektrischen Hybriden sollen im OPEL-Leasing auch Brennstoffzellen-Fahrzeuge verfügbar werden, die mit Wasserstoff Elektrizität für den E-Antrieb erzeugen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Telefon
E-Mail