Das E-Boxer-Leasing von PEUGEOT rollt an

Nach dem Expert schickt PEUGEOT mit dem Boxer Ende des Jahres den nächsten Elektro-Transporter auf die Straße. Fuhrparks können den PEUGEOT E-Boxer in zahlreichen Varianten leasen. Dabei ist das neue E-Nutzfahrzeug wieder als Kastenwagen oder als Fahrgestell im Leasing erhältlich.

Beim Leasen des E-Boxer Transporters kann der Radstand in vier unterschiedlichen Längen - von 3,00 bis 4,04 Metern - gewählt werden. Zudem ist der E-Transporter in drei Höhen zu leasen. Seine Nutzlast liegt bei bis zu 1.890 Kilogramm. Das E-Boxer Leasing bietet Nutzfahrzeugkunden ein Ladevolumen von maximal 17.000 Litern.

Angetrieben wird der elektrische Transporter mit einem 96 kW (120 PS) E-Motor, der seine Leistung aus einem im Unterboden verbauten Akku bezieht. Bei den beiden kürzeren Radständen kommt 37 kWh Batterie im Transporter-Leasing zum Einsatz. Dies ermöglicht dem E-Boxer eine Reichweite von 200 Kilometern. Die beiden längeren E-Boxer-Leasing-Nfz nutzen eine Batterie mit 70-kWh-Leistung. So erreicht der E-Boxer noch rund 140 Kilometer. An der Gleichstrom-Schnellladesäule lädt der PEUGEOT E-Boxer mit 50 Kilowatt Leistung, bei Wechselstrom sind bis zu 22 kW zu speichern. Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 110 km/h an, wobei die Vier-Tonnen-Variante des E-Boxer auf 90 km/h begrenzt ist. Damit erreicht der PEUGEOT E-Boxer gemäß WLTP eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Telefon
E-Mail