Mit dem Formentor hat CUPRA sein erstes eigenständiges Leasingmodell entwickelt. Der dynamische Crossover steht zu aller erst für Performance und Fahrvergnügen. Doch wird es neben dem 228 kW (310 PS) starken Premiere-Modells mit Allradantrieb auch eine zivilere Motorisierung geben. Ab sofort kann man ins Leasing der SEAT-Performancemarke mit dem CUPRA Formentor 1.5 TSI einsteigen.
Beim Leasing eine CUPRA Leon 1.4 e-Hybrid kann die Wallbox für das Leasingfahrzeug jetzt ganz einfach mitgeleast werden. Der CUPRA Charger ermöglicht schnelleres Laden mit bis zu 11 kW. Der Akku des CUPRA Leon ist damit in weniger als vier Stunden wieder voll aufzuladen.
Die zu SEAT gehörende Sportmarke CUPRA bringt mit dem CUPRA Formentor demnächst ihr erstes eigenständiges Modell auf den Leasingmarkt. Als Leasingkunde eines neuen Formentor erhalten Sie von CUPRA künftig auch eine zehnjähriges Mobilitätsversprechen. In die Mobilitätsgarantie eingeschlossen sind die Services „Reifen Care“, ein Concierge-Dienst und „Smart Mobility“ Leistungen.
Nach dem Upgrade des SEAT Ateca-Leasing erhält nun auch der Modellbruder der Sportmarke CUPRA ein Modellifting. Der Allroader ist nach wie vor mit dem 221 kW (300 PS) starke 2,0-Liter-Turbobenziner motorisiert. Optisch auffällig am neuen Kompakt-SUV CUPRA Ateca ist die modifizierte Front mit breiterem Kühlergrill und die nun in Kupferoptik gehaltenen Endrohre am Heck.
Das CUPRA-Leasing steht für Emotion und Performance. Und die junge spanische Automarke CUPRA will seinen Leasing-Fans auch im E-Zeitalter puren Fahrspaß und Geschwindigkeitserlebnisse gönnen. Für kommendes Jahr plant CUPRA nun die Einführung seines ersten rein-elektrischen Leasingwagens, den CUPRA El-Born. Sicher wird er wie die bisher etablierten CUPRA-Leasingmodelle CUPRA Ateca und CUPRA Leon auch sehr attraktiv zu leasen sein.
Die Marke CUPRA wird 2020 erstmals ein vollständig eigenentwickeltes Modell auf den Markt bringen. Ab dem vierten Quartal soll der CUPRA Formentor zu leasen sein.