Telefon
E-Mail
Jetzt wird das MAZDA-Leasing besonders attraktiv: Denn MAZDA hat gleich eine ganze Serie an „Advantage“-Sondermodellen im Leasingangebote. Gewerbliche Kunden können diese Sondermodelle jetzt beim MAZDA CX-5, CX-3, MX-5, MX-30 sowie beim Mazda2 und Mazda6 zum attraktiven Preisvorteil leasen. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Advantage-Leasingmodelle durchaus in ihrer jeweiligen Ausstattung und Leasingrate.
Das Leasing der 6er-Baureihe erhält zum Modellahr 2021 von MAZDA ein Feintuning. Zudem bringt MAZDA seinen Business-Leasing-Kombi zusätzlich als Sondermodell „Homura“ heraus. Dieser basiert auf der höchsten Ausstattungslinie Sports-Line. Dieses ganz besondere Leasingfahrzeug zeichnet sich unter anderem durch eine exklusive Innenausstattung aus.
MAZDA plant für das Leasing in 2021 wenige, aber dafür wichtige Neuerungen. Im April 2021 erhält das Leasen des MAZDA MX-5 eine Überarbeitung. Die das Sportwagen-Leasing betreffenden Neuerungen werden aber aller Voraussicht nach - wie bereits beim Leasing des MAZDA CX-3 - geringer ausfallen und weniger die Optik als die Technik und vor allem die Konnektivität betreffen.
MAZDA bietet Leasingkunden künftig noch mehr Raum für Individualität: Der Autoschlüssel eines neuen MAZDA-Leasingautos ist ab sofort auch in der jeweiligen Wagenfarbe erhältlich. Ausgenommen ist allein das Leasing des Mazda2. Dabei ist der Begriff Autoschlüssel natürlich etwas irreführend, denn eigentlich handelt es sich hierbei um einen elektronischen Transponder.
Als erster Automobilhersteller ist MAZDA der e-Fuel-Alliance beigetreten. Die im vergangenen Sommer gegründete Allianz fördert Wasserstoff und CO₂-neutrale synthetische Kraftstoffe - sogenannte e-Fuels - um Emissionen des Verkehrs zu reduzieren. Der japanische Hersteller sieht in der Kombination unterschiedlicher Technologien den wirkungsvollsten und nachhaltigsten Ansatz.
MAZDA bietet ab sofort für den vollelektrischen MX-30 im Leasing zusätzlich ein Vorteilspaket. Mit dem „Ad’Vantage“-Paket erhält man als gewerblicher Leasingkunde gegenüber dem Basismodell des Elektroautos eine umfangreiche Mehrausstattung.
Zur Einführung des vollelektrischen MAZDA MX-30 Leasing hat der japanische Hersteller die My-Mazda-App erneuert. Der Dienstwagenfahrer eines MAZDA erhält mittels der App künftig viele Konnektivitäten mit seinem MAZDA-Leasingwagen sowie zusätzliche Mobilitätsdienstleistungen. So kann er den Dienstwagen einfach per App entriegeln, sich den Standort des Leasingfahrzeuges anzeigen lassen oder den aktuellen Reifendruck überprüfen.
MAZDA wertet das Modell MAZDA CX-3 zum neuen Modelljahr auf. Das MAZDA CX-3 Leasing erhält einen erweiterten Serienumfang, neue Komfort- und Sicherheitsmerkmale sowie eine Zylinderabschaltung für den gern geleasten Skyaktiv-G-Benzinmotor. Ab der Ausstattungslinie Selection sind im CX-3 Leasing nun LED-Hauptscheinwerfer mit an Bord. Optional ist auch das LED-Matrix-Licht zu leasen.
Der japanische Hersteller bessert im neuen Modelljahr beim MAZDA CX-5 die Innenausstattung nach und bringt sparsamere Benzin-Motoren. Zudem gibt‘s einen Assistenten mit geschärften Sinnen.
MAZDA feiert 2020 sein 100-jähriges Firmenjubiläum. In diesem Zusammenhang sind verschiedene MAZDA Modelle als Leasingsondermodelle „Edition 100“ zu erhalten. Leasingkunden, die ihren diese MAZDA Leasingmodelle Anfang Juli 2020 bestellen, erhalten die hochwertige Sonderausstattung gratis – solange der Vorrat reicht.
Der MAZDA CX-30 und der MAZDA MX-30 wurden mit dem Red Dot Award für Produktdesign im Jahr 2020 ausgezeichnet.
MAZDA passt die das MX-5-Leasing analog zu den Leasingmodellen MAZDA 3er und CX-30 Leasing an. Künftig gibt nur noch zwei Ausstattungsvarianten, zu denen beim MX-5 Leasing verschiedene Optik- und Technik-Pakete hinzugewählt werden können. Die Basisversionen des Roadsters und der RF Version sind ausschließlich mit dem kleineren Benzinmotor Skyactiv-G 1.5 und 97 kW (132 PS) im Leasing erhältlich.